Fotografieren verboten?

Oder: Wenn Tante Anna die Kamera mitbringt..

 

Ein heissdiskutiertes Thema, an dem auch ich nicht vorbeikomme: Handys und Hobbyfotografen auf Hochzeiten.

 

Ihr habt alles monatelang geplant: die Trauzeremonie, das Kleid, die Blumendeko, usw. - und am Tag der Trauung schauen alle nur auf ihre Handybildschirme oder Kameras, um alles festzuhalten,
aber leider nichts wirklich mitzubekommen.
Ist das nicht furchtbar? 

 

Noch schlimmer: ganz sorgsam habt ihr euch durch Webseiten gewühlt, vielleicht nochmal euer Budget erhöht um einen wirklich guten Fotografen auszusuchen und zu buchen, der an eurem besonderen Tag professionell alles auf Bildern festhalten soll. 

Aber auf den Fotos des Einzugs in die Kirche sieht man - neben einer gerührten Braut am Arm ihres Vaters, leider nur leuchtende Handybildschirme und weisse Flecken vom Blitz der Kamera von Tante Gerda, die ganz stolz auf ihre Nichte ist und es nicht erwarten kann die neue Kamera auszuprobieren.

 

Und während alle fleissig Fotos machten, haben sie nicht gesehen, dass der Brautvater vor Stolz glänzende Augen hatte und die Braut ganz aufgeregt war. Sie konnten es nicht fühlen, nicht spüren und waren nicht 'live dabei'.

Glaubt mir, ich habe wirklich viel erlebt: von Verwandten, die mich während des Ringwechsels zur Seite schubsten (!),
um einen besseren Winkel für den (verwackelten) Handyfilm zu erwischen, über grellweisse Bildschirme, die die Belichtungsmessung meiner Kamera völlig durcheinander brachten und so fast die Fotos vom Einzug in die Kirche
ruiniert hätten, über Brautmütter, die anstatt das Ja-Wort ihrer Tochter zu betrachten lieber mit dem leeren Akku kämpften.

 

Ich habe dazu eine ganz klare Meinung - und eine Lösung!

 

Meine Meinung: Handys aus! Keiner braucht sein Handy während einer Trauung herauszuholen, wirklich nicht. 

Die Gäste sollten diesen wunderschönen, einmaligen Moment live erleben, die Emotionen aufnehmen, die Freudentränchen sehen, die Hand des/der Liebsten drücken und die leisen Seufzer hören, wenn das Brautpaar sich zum ersten Mal
als Mann & Frau küsst. Da passiert so etwas wundervolles, was man genau so NIEMALS WIEDER erleben wird, es ist einmalig!

 

Und es ist meine Aufgabe als Fotografin dies festzuhalten. Dafür habe ich unzählige Weiterbildungen besucht, teures und lichtstarkes Equipment gekauft, mich mit dem Pfarrer abgesprochen um den Ablauf möglichst wenig zu stören und ich habe die Erfahrung zu wissen, welcher Blinkwinkel der Beste ist und wie ich die wunderschönen Momente perfekt im Bild festhalten kann.

Ich werde genau dafür bezahlt, um den Gästen das live-Erlebnis zu ermöglichen, ohne etwas zu verpassen!

 

Und meine Lösung für alle Gäste, die nicht lange auf Bilder warten wollen? 

Ganz einfach: Ich erstelle für all meine Brautpaare eine passwortgeschützte Online-Galerie, in die ich innerhalb weniger Tage eine kleine Vorschau und am Ende ein komplettes Best-Of der Hochzeitsbilder einstelle. Den Zugang hierfür kann das Brautpaar per E-Mail an alle Familienmitglieder, Freunde, Verwandte und Gäste weiterleiten, so dass jeder ganz schnell ein paar professionelle Hochzeitsbilder sehen kann!

 

Und das Beste: der Download ist kostenlos. Jeder, der die Zugangsdaten bekommt, darf sich die Bilder ohne zusätzliche Kosten für Bildabzüge o.Ä. herunterladen! Und damit steht der handyfreien Hochzeit eigentlich nichts mehr im Wege, oder?

Feiert, lacht, weint, freut euch, herzt euch und habt Spass. Das ist euer 'Job' - meiner sind die Fotos :)

Und wer dies so klar und freundlich mit seinen Gästen kommuniziert, wird am Hochzeitstag viel Freunde an den echten Emotionen der Gäste haben und im Nachgang tolle Fotos ohne Handys darauf.

 

Es grüsst euch herzlichst,

 

eure Steph